News

Monaco: 21. «Journée Européenne du Patrimoine»

Wer schon immer Kulturstätten in Monaco erkunden wollte, die für die Öffentlichkeit meist nicht zugänglich sind, bekommt am 25. September die Möglichkeit dazu. Denn da öffnen Denkmäler und Stätten zum 21. Mal im Fürstentum ihre Pforten.

Das Amt für kulturelle Angelegenheiten von Monaco lädt am 25. September zur 21. Ausgabe des «Europäischen Tages des Kulturdenkmals» («Journée Européenne du Patrimoine») ein.

VON WEGEN EISFÜRSTIN: SO MITFÜHLEND IST SIE

Sie wirkt oft so distanziert, und hat doch soviel Herz. Charlène von Monaco eroberte bei einem Besuch eines Altenheims das Herz der Bewohner.

Sie wirkt immer ein wenig unnahbar, so als lebe sie hinter einer Glaswand. Doch bei ihrem Besuch eines Altenheims in Monaco zeigte Fürstin Charlène von Monaco (38) am Freitag (12. August), wie mitfühlend und anteilnehmend sie sein kann.

Die Scorpions brachten Monacos Sternensaal zum Beben

Gut gelaunte Scorpions rockten vorgestern den Sternensaal in Monacos Sporting d’Eté. Die «Jungs» aus Hannover rissen das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin und ließen sich auch zum Schluss nicht lumpen: Vier Zugaben wie «Wind of change» und «Still loving you» verklärten junge und ältere Fans.

Benefizgala: Fast 500.000 Euro für Sheba Medical Center

Unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert II. von Monaco fand vergangenen Donnerstag, 28. Juli, die Benefizgala „An Enchanting Summer Night Happening and Dance“ im Traditionshotel Hermitage in Monte-Carlo statt. Gefeiert wurde zugunsten des „Sheba Medical Centers“, des größten medizinischen Zentrums in Israel und dem gesamten Nahen Osten. Der Erlös der Gala von fast 500.000 Euro kommt den Sheba-Patienten zugute.

Drei Todesopfer aus Deutschland unter den Toten von Nizza

Noch immer ist es nicht offiziell, aber wie RivieraZeit aus gut unterrichteten Quellen erfuhr, sind die Berliner Lehrerin Saskia Schnabel, 29, und zwei ihrer Schülerinnen, 18 und 19, dem Attentat von Nizza zum Opfer gefallen. Ein deutsch-schweizerisches Ehepaar, das als vermisst galt, wurde inzwischen unversehrt aufgefunden. Eine weitere Schülerin der Charlottenburger Paula-Fürst-Schule liegt mit einem Oberschenkelbruch im Krankenhaus, wird aber bald mit ihrer Mutter nach Hause zurückfahren können.