News

Die blaue Invasion: Segelquallen im Fürstentum

Während Touristen an schädliche Ölteppiche und Plastikmüll denken, wissen die Einheimischen Bescheid: Die Segelquallen sind wieder da. Jedes Jahr werden für ein paar Tage im Frühling ganze Kolonien der ungefährlichen Quallenart vom Wind angeschwemmt und verkommen an den Stränden, da sie sich nicht selbst aktiv fortbewegen können. Letzte Woche wurden sie zahlreich in Monaco in Hafen und die Bucht gespült.

Reise durch Südafrika: Fürstin Charlène zurück in ihrer Heimat

Vergangene Woche reiste Fürstin Charlène von Monaco fünf Tage durch ihr Heimatland, als Botschafterin ihrer Stiftung und des Roten Kreuzes. Die Stiftung fördert Sport im Allgemeinen, besonders aber den Wassersport in Bezug auf Kinder. Im Vordergrund steht, dass jedes Kind die Chance bekommt, schwimmen zu lernen. Einige gemeinnützige Events standen während des Besuchs auf dem Plan.

Fürst Albert II. kündigt dreijährige Expedition auf den Weltmeeren an

Fürst Albert II. hat neue Expeditionspläne: Er schickt drei Jahre lang ein internationales Forscherteam durch die ganze Welt zur Untersuchung der Ozeane. Gestartet wird im kommenden August. Der Monarch selbst plant sich der Reise so oft wie möglich anzuschließen, bevor das Schiff 2020 wieder in Monacos Hafen einläuft. Mit dieser Kampagne lässt Fürst Albert die Tradition seines Urgroßvaters Fürst Albert I. wieder aufleben, der viel Zeit in die Erforschung der Meere investierte und das Ozeanografische Museum Monaco gründete.

Neues Ranking: Das ist die beste Bank im Fürstentum Monaco

Die Bank CFM Indosuez Wealth Management wurde als beste Bank Monacos ausgezeichnet. Sie hebt sich durch ihr breites Kundenprofil und die Expertise im Bereich Vermögensberatung von ihren Konkurrenten ab.

CFM BankLaut des jährlichen Rankings der internationalen Zeitschrift Global Finance ist die CFM Indosuez Wealth Management die beste Bank Monacos. Die Fachzeitschrift analysiert für das Ranking den Leistungsumfang der Banken und legte in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf Innovation. Das Ranking wird für zahlreiche Länder aufgestellt.

Raubüberfall in Monaco: komplette Beute wieder aufgetaucht

Am vergangenen Samstag wurde ein Luxus-Juwelier in Monaco überfallen. Nun wurden nähere Details über die Räuber und ihre Flucht bekannt: Die Täter stammen aus den Alpes-Maritimes und die millionenschwere Beute ist wieder aufgetaucht.
Bei den Beschuldigten handele es sich um „junge Franzosen aus Vallauris, die den Behörden bisher nicht aufgefallen waren“, wie Jacques Dorémieux, der Generalstaatsanwalt von Monaco, gestern in einer Pressekonferenz mitteilte. „Keiner der Festgenommenen stand bisher in Verbindung mit Raubüberfällen.“